Am 7. März 2015 war es soweit. Der Tierschutzverein "Gnadendomizil am Sonnenberg e.V." wurde gegründet. Die 9 Gründungsmitglieder haben folgende Ziele des neu gegründeten Vereins beschlossen:

 

Förderung des Tierschutzes allgemein

  • Den Tierschutzgedanken zu vertreten und zu fördern
  • Durch Aufklärung, Belehrung und gutes Beispiel Verständnis für die Bedürfnisse von Hunden zu wecken
  • Quälerei, Misshandlung und Missbrauch an Hunden zu verhindern und zu verfolgen
  • Die Pflege von verlassenen, alten und kranken Hunden zu übernehmen.

Bereits zu Beginn war klar, dass  der  Schwerpunkt des Vereins in der Betreuung und Versorgung alter und kranker Hunde im Gnadendomizil am Sonnenberg 21 in Elsenfeld/Eichelsbach liegen wird.

 

Das Domizil bietet Platz für maximal 30 Hunde und ist (wie könnte es auch anders sein) voll belegt. Die Unterbringung der Hunde erfolgt je nach deren Zustand bzw. Verhalten in verschiedenen Rudeln. So leben die alten Hunde im "Oldie-Rudel". Die "Angstriesen" bilden ein eigenes Rudel. Auch gibt es das Rudel der "Unausstehlichen" und der "Cocker". Das größte Rudel besteht aus den "Power-Hunden" (auch diese gibt es im Gnadendomizil).  Mehrmals täglich erhalten die Hunde rudelweise Auslauf auf dem sicher eingezäunten Garten- und Außengelände. Nachts, in den Ruhezeiten und bei schlechter Witterung teilen sich die Hunde ein großes Wohnhaus. Die tierärztliche Betreuung erfolgt durch die Tierarztpraxis Dr. Paola Bruggeman. Dort werden die Hunde mit viel Liebe und Sachverstand tierärztlich versorgt.